Bücher tun Gutes

Bayerischer Buchpreis wird zum achten Mal vergeben

22.06.2021  

Der Bayerische Buchpreis wird am 11. November 2021 zum achten Mal verliehen. Unter dem Jury-Vorsitz von Sonja Zekri, Redakteurin der Süddeutschen Zeitung, diskutieren Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, und Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks, über die besten Sachbücher und Romane des Jahres. Der Bayerische Ministerpräsident vergibt zudem den diesjährigen Ehrenpreis.

Die dreiköpfige Jury diskutiert an diesem Abend über sechs vorab ausgewählte Titel in den Kategorien Sachbuch und Belletristik. Wer den Preis bekommt, entscheidet die Jury live, vor geladenem Publikum und in Anwesenheit der nominierten Autor*innen auf der Bühne in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz. Die beiden Preisträger*innen erhalten jeweils 10.000 Euro sowie eine Preisfigur aus Nymphenburger Porzellan.

Überreicht wird im Anschluss auch der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. In den vergangenen Jahren wurden Harald Lesch (2020), Joachim Meyerhoff (2019), Christoph Ransmayr (2018), Tomi Ungerer (2017), Ruth Klüger (2016), Cornelia Funke (2015) sowie Silvia Bovenschen (2014) mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Für welches Buch die Leser*innen beim Bayern 2-Publikumspreis votiert haben, wird ebenfalls live verkündet. Der Bayern 2-Publikumspreis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgelobt. Fünf Bücher, allesamt Bestseller in den bayerischen Buchhandlungen, werden zur Wahl stehen.

Die Veranstaltung wird am 11. November 2021 ab 20.05 Uhr live im Radio auf Bayern 2 übertragen.