Bücher tun Gutes

VLB meldet immer vollständigere Metadaten

13.04.2021  

Seit Herbst 2020 sind bei den wichtigsten Metadaten im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) des Technologie- und Informationsanbieters MVB fast durchgängig neue Höchstwerte bei der Vollständigkeit erreicht worden. Besonders die beiden 2020 neu aufgenommenen statusrelevanten Logistikangaben zu Herkunftsland und Zolltarifnummer entwickeln sich weiterhin sehr positiv.

Die Sichtbarkeit von VLB-Titeln wird im Laufe des Jahres durch die Einbindung des neuen Metadatenstandards „Lesemotive“ weiter erhöht. Die Vorbereitungen liegen im Zeitplan. Weitere Informationen zum Projekt unter: www.vlb.de/lesemotive.

Aktuelle Zahlen im Überblick

Die Vergleichswerte zu den statusrelevanten Angaben im VLB zeigen die Entwicklung im Datenbestand von mehr als 2,5 Millionen Titeln von Ende September 2020 bis Ende März 2021:

Cover: von 93,9 auf 94,1%
Hauptbeschreibung: von 90,9 auf 90,8%
Herstellungsland: von 71,0 auf 83,5%
Produktsprache: von 98,8 auf 98,9%
Schlagwörter: von 91,3 auf 91,7%
Thema-Klassifikation: von 91,6 auf 92,1%
Umfang: von 98,3 auf 98,4%
Urheber: von 99,5 auf 99,6%
Zolltarifnummer: von 85,8 auf 87,9%

Lesemotive im VLB

Die Vorbereitungen für die diesjährige Erweiterung des VLB um den neuen Klassifikationsstandard „Lesemotive“ verlaufen planmäßig. Gemeinsam mit dem Technologie-Partner QualiFiction sowie einem Team aus Expertinnen und Experten für Metadaten, Marketing und Vertrieb wird derzeit die künstliche Intelligenz geschult. Automatisiert ordnet dieser Algorithmus alle relevanten VLB-Titel den unbewussten Kundenbedürfnissen zu. Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um diesen Prozess stehen in Kürze unter www.vlb.de/lesemotive zur Verfügung – zusätzlich zu den bereits vorhandenen allgemeinen Projektinformationen inklusive Zeitplan und ersten Eindrücken, wie Titel klassifiziert werden.