Bücher tun Gutes

Erstes Climate Fiction Festival vom 4. bis 6. Dezember 2020 digital erleben

21.11.2020  

Aufgrund der aktuellen Lage findet das erste internationale Climate Fiction Festival ausschließlich digital statt. Das umfangreiche Programm mit Panels aus London, Istanbul, Kopenhagen, Zürich und Berlin wird im Internet kostenfrei gestreamt. Vom 4. bis zum 6. Dezember 2020 widmen sich 27 Autor*innen, Expert*innen und Wissenschaftler*innen aus sieben Ländern dem literarischen Schreiben im Zeichen der Klimakrise, darunter Ilija Trojanow, Marion Poschmann, Zoë Beck, John Schellnhuber und Axel Goodbody. Kuratiert wird das Literaturfestival vom CLIMATE CULTURES network gemeinsam mit dem Literaturhaus Berlin.

„Mit der Austragung des Climate Fiction Festival im Netz setzen wir in diesen schwierigen Zeiten ein Zeichen für die Bedeutung von Literatur und Kultur“, betont Janika Gelinek, Co-Chefin des Literaturhaus Berlin, und fügt hinzu: „Im Zuge der Aufrechterhaltung unseres Veranstaltungsbetriebs haben wir in den vergangenen Monaten sehr viel Know-How erworben, um die vielfältigen technischen Herausforderungen eines digitalen Festivals zu bewältigen. Denn wir streamen aus fünf verschiedenen Ländern und übersetzen live und on tape – kurzum: Wir werden ein Festival veranstalten, mit dem wir den digitalen Raum nicht nur voll und ganz ausnutzen, sondern feiern! Jede und jeder kann – ohne klimabelastendes Reisen – dabei sein, unabhängig von Ort und Zeit.“

Das Climate Fiction Festival wird in englischer und deutscher Sprache mit Simultanübersetzung auf dem YouTube-Kanal des Literaturhaus Berlin übertragen. In 14 Veranstaltungen von der klassischen Wasserglaslesung über die Podiumsdiskussion bis hin zur Sound-Performance präsentiert das Festival die Vielschichtigkeit und Brisanz der Climate Fiction. Dabei kommen Fragen wie diese in den Blick: Führt ein direkter Weg von der Romanlektüre zum aktiven Widerstand? Wie genau nimmt es die literarische Fiktion mit den Klimafakten? Dystopie oder Utopie – von welcher Zukunft wollen wir lesen?

Das Climate Fiction Festival wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, von der Danish Arts Foundation und von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und findet mit freundlicher Unterstützung der Goethe-Institute Kopenhagen und London, des Literaturhaus Zürich sowie des Literaturmuseum Strauhof statt.

Das vollständige Programm sowie ausführliche Informationen zu den Teilnehmer*innen finden Sie unter: www.climate-fiction-festival.de.