Bücher tun Gutes

Das sind die Sieger des digital publishing award 2020

16.10.2020  

Innovationen im Publishing kommen längst nicht mehr nur primär von reichweitenstarken Publikumsverlagen und Medienhäusern. Den Prozess der digitalen Transformation treiben auch Startups und hochspezialisierte Forschungseinrichtungen sowie Dienstleister an. Davon zeugt die Liste der Sieger des digital publishing award 2020.

Die Riege der Gewinner ist diesmal sehr breit gestaffelt und reicht von Carlsen als klassischem Buchverlag, der neue – digitale – Wege der Zusammenarbeit eingeführt hat. Über scoolio als Entwickler einer App, die den Alltag von Schülern zu organisieren hilft und diese mit Unternehmen vernetzt. Über das Deutsche Archäologische Institut, das eine Readerplattform für Forschungsliteratur und andere Inhalte entwickelt hat. Die Universal Edition, die den Vertrieb von Noten und Partituren via Tablet, Smartphone und Desktop steuert. Bis hin zu Tobias Ott, der nicht nur als Pionier des XML-Publishing die Branche digitalisiert, sondern auch als Aufsichtsrat bei Greenpeace digitale Schübe auslöst.

Die Sieger des digital publishing award 2020 im Überblick:

Produkt/ Geschäftsmodell
Universal Edition: UE Now

Prozess/ Technologie
Deutsches Archäologisches Institut: DAI-Journal- Viewer

Startup
scoolio

Sonderpreis
Carlsen Verlag: New Work-Initiative

Digital Leader(ship)
Tobias Ott von Pagina

Profil: Der digital publishing award zeichnet herausragende Projekte aus, mit denen Verlage (hauptsächlich Publikumsbuchverlage und Fachverlage) die digitale Transformation meistern. Im Fokus stehen Innovationen im Bereich des digitalen Publizierens: herausragende Produkte, Prozesse oder Geschäftsmodelle, mit denen Verlage, aber auch verlagsähnliche Akteure ihre Inhalte publizieren. Verliehen wird der Award von Daniel Lenz und Steffen Meier, den Herausgebern des digital publishing report, sowie dem Digitalexperten Vedat Demirdöven.

Sponsoren: Unterstützt wird der digital publishing award 2020 von den Samsung FLIP, Bookwire, Bilandia und der Frankfurter Buchmesse.
Bewerbungen: Für den diesjährigen Preis hatten sich mehr als 50 Firmen und einzelne Personen beworben. Elf Projekte wurden für eine Shortlist (https://magazin.digital-publishing-report.de/de/digital-publishing-award/digitale-vielfalt-des-publishing) ausgewählt, aus der die Sieger gekürt wurden.

Jury:
In der Jury des dpa für 2020 saßen die Digitalexperten:
• Olaf Deininger (Wirtschaftsjournalist und Digitalexperte)
• Fabian Kern (digital publishing competence)
• Christian Kohl (Kohl Konsulting)
• Frank Krings (Frankfurter Buchmesse)
• Marco Olavarria (Berlin Consulting)
• Michaela Philipzen (Ullstein Buchverlage, Siegerin in der Kategorie „Digital Leader(ship)“ 2019)
• Stefano Reccia (Google Deutschland)
• Juliane Seyhan (Springer Gabler Verlag)