Bücher tun Gutes

Lesefestival lit.love findet erstmals online statt

15.09.2020  

lit.Love 2020: Erste Online-Ausgabe des Lesefestivals am 7. November

Am 7. November 2020 geht das Lesefestival lit.Love in die fünfte Runde und auch in diesem Jahr kommen Leser*innen von Romance und Liebesromanen wieder voll auf ihre Kosten. Die besonderen Umstände in diesem Jahr haben die Kreativität des Organisationsteams angespornt. Gemeinsam haben die Kolleg*innen aus den Verlagen Blanvalet, cbj, Diana, Diederichs, Goldmann, Heyne, Limes, Penguin Verlag, Prestel und Südwest wieder ein vielfältiges Programm für die erste Online-Ausgabe des Lesefestivals zusammengestellt. In Talks, Workshops oder Meet & Greets werden Bestsellerautorinnen wie Julia Engelmann, Petra Durst-Benning und Maria Nikolai live aus dem Verlagshaus gestreamt, internationale Autorinnen wie Geneva Lee, Tess Gerritsen, Susan Elizabeth Phillips oder Sophia Money-Coutts werden aus ihrer Heimat zugeschaltet.

In den Talks geben die Autor*innen persönliche Einblicke, in Workshops erhalten die Teilnehmer*innen wertvolle Tipps und Anregungen aus der Schreibpraxis oder den Bereichen Lifestyle, DIY und Achtsamkeit. Der Podcast Long Story Short findet erstmals als exklusive Love-Version statt. Außerdem können die Teilnehmer*innen auch in diesem Jahr virtuell einen Blick hinter die Kulissen der Verlage werfen, wenn Mitarbeiter*innen aus Lektorat, Vertrieb und Werbung von ihrer Arbeit berichten.

Die Beteiligung der Teilnehmer*innen steht dabei im Mittelpunkt. In interaktiven Quiz- oder Storytelling-Formaten können sie sich direkt inhaltlich einbringen, ihren Lieblingsautor*innen Fragen stellen und auch untereinander ins Gespräch kommen.

„Dass wir unsere Leser*innen dieses Jahr zur lit.Love nicht in unserem Verlagshaus willkommen heißen können, ist für das gesamte Team und die Autor*innen sehr schade. Gleichzeitig werden wir aber die neuen Möglichkeiten nutzen, die uns die digitale Umsetzung bietet. Die lit.Love war immer ein Ort der Begegnung. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass unsere Leser*innen von überall aus teilnehmen können und so noch mehr Lesebegeisterte die Chance haben, unsere Autor*innen live zu erleben und miteinander ins Gespräch zu kommen“, erklärt Organisatorin Astrid von Willmann.

Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe ergänzt: „Die lit.Love hat sich in den vergangenen Jahren als fester Bestandteil des Bücherherbstes etabliert. Ich freue mich sehr, dass unser Organisationsteam für dieses außergewöhnliche Jahr ein Format entwickelt hat, das den Kern der lit.Love wahrt und Leser*innen mit den Autor*innen ihrer Lieblingsbücher nun im digitalen Raum zusammenbringt.“

Über Facebook und Instagram gibt es ab sofort regelmäßig Neuigkeiten und Einblicke zur lit.Love und den beteiligten Autor*innen. Das umfassende Programm steht online auf der lit.Love-Website. Die Anmeldung zur lit.Love ist kostenlos, die Teilnehmer*innen werden aber im Anschluss an die Veranstaltung aufgerufen, einen individuellen finanziellen Beitrag zu leisten. Diese Erlöse kommen in vollem Umfang den beteiligten Autor*innen zugute.

Das Lesefestival lit.Love ist eine Kooperation der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Diederichs, Goldmann, Heyne, Limes, Penguin Verlag, Prestel und Südwest.