Bücher tun Gutes

Pfad-Finder: Mountainbike-Abenteuer – Auf unbekannten Wegen das Leben neu erfahren

Pfad-Finder: Mountainbike-Abenteuer – Auf unbekannten Wegen das Leben neu erfahren Autor: Harald Philipp, Christian Penning
Verlag: Delius Klasing »
Preis: 29,90 €
ISBN: 3667115849
Erschienen: 11.01.2019

Jetzt bestellen:   im Verlagsshop »
oder bei: OsianderOsiander »   amazon amazon »

Mountainbiken – mehr als Höhenmeter schrubben


Harald Philipp ist Bikeprofi. Die steilsten Bergpfade sind seine Radwege, die Alpen sein Spielplatz. Doch beim Mountainbiken steht für ihn nicht die sportliche Leistung im Mittelpunkt. Höher, schneller, weiter – das interessiert ihn nicht. Er sucht unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen, die ein Leben prägen können.


Seine Mountainbike-Abenteuer führen ihn nach Nepal, Kamtschatka, Nordkorea, aber auch vor die eigene Haustür in seiner Wahlheimat Innsbruck. Als Pfad-Finder geht es ihm weniger um den vordergründigen Adrenalin-Kick als vielmehr um das Abenteuer Leben:


• Über die Freiheit, seinen Lebensweg selbst zu gestalten: Ein abenteuerlicher und authentischer Trip durch das Leben eines Extremsportlers
• Von den Hausgipfeln der Alpen über die höchsten Pässe des Himalayas bis zu vereisten Vulkanen Sibiriens
• Außergewöhnliche Fotos und Reisereportagen aus kaum entdeckten Regionen
• Nach Flow – Warum Mountainbiken glücklich macht das zweite Buch des erfolg-reichen Autors


Neue Wege gehen: die Philosophie des Bikens und des Lebens


In unserer modernen, durchdigitalisierten Welt spiegeln Harald Philipps Erlebnisse die Sehnsucht vieler Menschen wider: nach einem überschaubaren Leben, nach intensiven Naturerfahrungen und echter Freiheit.


Neben packenden Berichten über seine Bikeabenteuer beleuchtet das Buch Pfad-Finder – auf unbekannten Wegen das Leben neu erfahren auch die persönlichen Veränderungen des Autors. Er erzählt, wie ihm seine Reisen helfen, neue Pfade im Leben einzuschlagen und erklärt unterhaltend und informativ, wieso es wichtig ist, die ausgetretenen Wege des Alltags gelegentlich zu verlassen. Und weshalb das mit dem Mountainbike besonders gut gelingt!