Bücher tun Gutes

„Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß” kurzzeitig nicht lieferbar

22.11.2018  

Der Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß” von Manja Präkels, der 2018 den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt und der am Freitag in der Akademie der Künste mit dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet wird, ist kurzfristig bis zum 30.11. nicht mehr lieferbar, teilt der Verbrecher Verlag mit.

„Die Lieferschwierigkeit ergibt sich, da wir nicht mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und nicht so rasch mit einer so rapide angestiegenen Nachfrage gerechnet hatten”, erzählt Verlegerin Kristine Listau. „Doch der Erfolg, gerade bei einem Debüt und bei einem derart wichtigem und leider sehr aktuellem Thema freut uns selbstverständlich sehr.”

Der Verleger Jörg Sundermeier ergänzt: „Als die fünfte Auflage aus der Druckerei kam, hatten wir bereits eine sechste beauftragt, dennoch können wir nun leider 10 Tage lang nicht liefern. Auch die siebte Auflage ist bereits in Vorbereitung – bislang haben wir rund 11.000 Exemplare ausgeliefert.”

Manja Präkels, 1974 in Zehdenick/Mark geboren, ist Sängerin der „Der singende Tresen” und machte sich als Herausgeberin einen Namen. Ihr Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß” wurde mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2018 und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet. Zudem erhält sie für diesen Roman am 23.11.2018 in der Akademie der Künste, Berlin, den Anna-Seghers-Preis 2018.