Bücher tun Gutes

Der Österreichische Krimipreis 2018 geht an die Schriftstellerin Ursula Poznanski

14.10.2018  

Der Österreichische Krimipreis wurde von Autor Bernhard Aichner und Haymon-Verleger Markus Hatzer initiiert und wird heuer zum zweiten Mal verliehen. 100 professionelle KrimileserInnen wie BuchhändlerInnen, JournalistInnen und KrimibloggerInnen nominieren jährlich deutschsprachige AutorInnen, deren Kriminalromane inhaltlich und literarisch besonders überzeugen. Unter den Nominierten wird der Preisträger oder die Preisträgerin gekürt.

Statement der diesjährigen Preisträgerin Ursula Poznanski:
„Dieser Preis bedeutet mir wirklich viel! Ich habe das Glück, in einem Genre zu schreiben, das mir großartige Kolleginnen und Kollegen beschert, die sich in Ideenreichtum und Kreativität gegenseitig überbieten. Dass ausgerechnet ich aus diesem herrlich facettenreichen Kreis ausgewählt wurde, ist mir eine große Ehre und Freude! Ich bin sehr dankbar dafür, einen Beruf zu haben, der mehr Vergnügen als Arbeit macht – dafür auch noch ausgezeichnet zu werden, ist überwältigend.“

Gestiftet wird der Österreichische Krimipreis von der PEMA-Gruppe, er ist mit 4.000 Euro dotiert. Der Preis wird im Rahmen des Krimifest Tirol am 19. Oktober in der Haymon Buchhandlung in Innsbruck feierlich überreicht. Der Gewinner des Vorjahres, Thomas Raab, wird die Laudatio halten. Anschließend wird die Preisträgerin aus ihrem neuesten Werk lesen.