Bücher tun Gutes

Springer: Neue Sachbuchreihe WissenKompakt Medizin

02.06.2017  

Um einer breiteren Öffentlichkeit aktuelle medizinische Themen informativ und verständlich zugängig zu machen, erscheint im Springer Verlag die neue Sachbuchreihe WissenKompakt Medizin. Die Reihe ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem Universitätsklinikum und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg und der ebenfalls dort ansässigen internationalen Fachverlagsgruppe.

Charakteristisch für jeden Band dieser Reihe ist eine kurze und kompakte Darstellung eines medizinischen Themas. Jedes Sachbuch ist von ausgewiesenen Experten des Klinikums geschrieben und informiert den interessierten Laien umfassend über ein spezielles Gebiet. Der Ideengeber dieser Sachbuchreihe ist die Vortragsreihe Medizin am Abend, ein Kooperationsprojekt des Universitätsklinikums mit der Rhein-Neckar-Zeitung, das seit 2013 erfolgreich und in regelmäßigen Abständen in Heidelberg stattfindet.

„Bis zu 800 Zuhörer strömen zu den rund zehn Lesungen pro Jahr, bei denen Chefärzte und Top-Forscher des Heidelberger Medizincampus im Hörsaal den interessierten Bürgerinnen und Bürgern Medizin nahe bringen. Die Experten erläutern in einfacher Sprache, wie man Tabletten richtig einnimmt, wie viel Alkohol erlaubt ist oder ob Sport tatsächlich krank macht. Anschaulich mit Witz und Charme erklärt, aber selbstredend hoch seriös – was die Vorlesungsreihe im weiten Umkreis um Heidelberg einzigartig und einzigartig populär macht“, sagt Professor Dr. Wolfgang Herzog, Dekan Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg.

„Der Erfolg der gut besuchten Veranstaltungen zeigt das große Interesse an hoch-aktuellen Medizinthemen in der Bevölkerung“, erläutert Dr. Astrid Horlacher, die die Idee zu dieser Buchreihe hatte und zusammen mit Yvonne Bell bei Springer diese Reihe betreut. „Mit den einzelnen Publikationen tragen wir höchst relevante Themen über Heidelberg hinaus an eine breitere Öffentlichkeit.“

Den Auftakt der neuen Reihe macht das Buch „Wenn der Tod dem Leben dient – der Mensch als Lehrmittel“. Noch voraussichtlich 2017 erscheinen „Schmerz lass nach!“ sowie E“rste Hilfe bei Frauen mit Brustkrebs“. Weitere Titel aus den Bereichen Chirurgie, Urologie, Anästhesie, HNO und Psychiatrie sind in Planung.
Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg:

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 12.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 1.900 Betten werden jährlich rund 66.000 Patienten vollstationär, 56.000 mal Patienten teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.