Bücher tun Gutes

201 x 2001: Fragen und Antworten mit allem Wissenswerten zu Stanley Kubricks Odyssee im Weltraum

201 x 2001: Fragen und Antworten mit allem Wissenswerten zu Stanley Kubricks Odyssee im Weltraum Autor: Nils Daniel Peiler
Verlag: Schüren Verlag GmbH »
Preis: 9,90 €
ISBN: 3894728485
Erschienen: 01.02.2018

Jetzt bestellen:   im Verlagsshop »
oder bei: OsianderOsiander »   amazon amazon »

1968 kam 2001- ODYSSEE IM WELTRAUM in die Kinos. Er war der erfolgreichste Film des Jahres und ist bis heute ein Meilenstein der Filmgeschichte. Seine kühnen optischen Effekte und die revolutionäre Tricktechnik prägten das Genre des
Science-Fiction-Films in den folgenden Jahren.
Zum Buch
Pünktlich zum Jubiläum versammelt das Buch ein populäres Register an 201 wichtigen wie unterhaltsamen, immer wieder gestellten Fragen und Antworten zum Film, die den aktuellen Forschungsstand abbilden. Von A wie Affengrube über H wie HAL 9000 bis Z wie Zentrifugenjogging.


Aus dem Inhalt
201 Fragen und Antworten zu 2001, u.a. Was essen die Astronauten? Wie wollte Kubrick den Erfolg seines Films absichern? Wie lange dauerten die Dreharbeiten? Wie reagierte das Publikum bei der Premiere? War der Film bei Drogensüchtigen besonders beliebt? Welche Erfindungen des Films gibt es heute wirklich? Was verkörpert der Monolith? Tauchen im Film echte Affen auf? Was ist ein Buschbaby? Ist 2001 für Kinder geeignet? Wie verhält es sich mit Sex im Weltraum? Wie ist das Sternentor gemacht? Wo erklärt der Film seine eigene Tricktechnik? Unter welchem Slogan wurde der Film vermarktet? Welche Zeile des Filmdialogs ist am berühmtesten? Wo kommt im Film eine deutsche Flagge vor?


Über den Autor:


Der Filmwissenschaftler Nils Daniel Peiler (*1988) hat als Promotionsstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg zur künstlerischen Rezeption von Stanley Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum geforscht, dazu unter anderem auch den Nachlass des Regisseurs an der University of the Arts in London ausgewertet und stand im Kontakt mit der Familie Kubricks. Er ist Kokurator der 2001-Jubiläumsausstellung im Deutschen Filmmuseum Frankfurt.