Bücher tun Gutes

Berlin fotografieren - Architekturschätze und geheime Orte: Die schönsten Fototouren durch die Hauptstadt (Fotoscout – Der Reiseführer für Fotografen)

Berlin fotografieren - Architekturschätze und geheime Orte: Die schönsten Fototouren durch die Hauptstadt (Fotoscout – Der Reiseführer für Fotografen) Autor: Andreas Böttger, Nancy Jesse
Verlag: dpunkt.verlag GmbH »
Preis: 22,90 €
ISBN: 3864904633
Erschienen: 18.09.2017

Jetzt bestellen:   im Verlagsshop »
oder bei: OsianderOsiander »   amazon amazon »

Die Autoren organisieren seit Jahren Fototouren durch Berlin und bauen das Buch nach solchen Touren auf.


Kompaktes Format, aber ausreichend groß für gute Präsentation der Bilder.


Attraktiver Preis


Über die Autoren:


Andreas Böttger ist 1975 in Templin geboren und lebt seit seinem dritten Lebensjahr in Berlin. Während seines Studiums der "Digitalen Medien" ging er verstärkt seinem Interesse nach, "geheime Orte" in Berlin zu erkunden und deren historische Details zu erforschen. Berlin galt schon immer als seine Leidenschaft und so kam in mehr als 20 Jahren ein umfangreiches Archiv an Orten, Geschichten und Bildern zusammen. Diese Leidenschaft teilt er inzwischen auch mit vielen Zeitzeugen, Freunden und Menschen in Heimat- und Kultur-Vereinen. Zusammen mit seinem langjährigen Schulfreund Thilo Wiebers gründete er schließlich 2010 die Firma go2know und verwirklichte die Idee, mit Fototouren und Fotowalks  allen interessierten Menschen den Zugang zu verlassenen Orten, die sonst nicht betreten werden können, zu ermöglichen.

Nancy Jesse ist 1981 geboren und in Wörlitz, einem kleinen Städtchen mitten im Dessau-Wörlitzer Gartenreich, aufgewachsen. Seit mehr als 10 Jahren lebt und arbeitet sie in ihrer Wahlheimat Berlin. Schon immer Fotografie-begeistert, weckte eine Indienreise die Leidenschaft voll und ganz. Aus einem Reiseblog für Freunde und Familie wurde ein Blog, in dem sie mit ihren Lesern aus aller Welt sowohl ihre analogen und digitalen Fotografien teilt, als auch ihre Liebe zu Berlin. 2015 gab sie ihren Job als Grafikerin auf und arbeitet seitdem als freie Fotografin. Sie portraitiert Menschen und (Stadt-)Landschaften und fotografiert freie Projekte mit Bezug zu Berlin und den Menschen, die hier leben.