Bücher tun Gutes

Durch die Wildnis der Rocky Mountains: Allein unter Goldgräbern und Desperados (Die kühne Reisende)

Durch die Wildnis der Rocky Mountains: Allein unter Goldgräbern und Desperados (Die kühne Reisende) Autor: Isabella Bird
Verlag: edition erdmann ein Imprint von Verlagshaus Römerweg »
Preis: 20 €
ISBN: 3737400415
Erschienen: 20.09.2017

Jetzt bestellen:   im Verlagsshop »
oder bei: OsianderOsiander »   amazon amazon »

Die Engländerin Isabella Bird ist 23 Jahre alt, als ein Arzt ihr Reisen gegen ein hartnäckiges Rückenleiden empfiehlt. Ihr Vater schickt sie 1854 mit dem Schiff zu Verwandten nach Nordamerika. Von dort aus zieht Isabella auf eigene Faust weiter. Sie fährt von San Francisco mit der Eisenbahn zum Lake Tahoe, schwingt sich auf ein Pferd und reitet im Cowboysattel durch unerforschte Bergwelten und erobert die Rocky Mountains. Ein einziger wilder Ritt durch raue, gänzlich unzivilisierte Gegenden, in die sich bisher kaum ein Mann, geschweige denn eine Frau gewagt hatte. In England noch stets kränkelnd, meistert Isabella in der abenteuerlichen Fremde alle Herausforderungen bei bester Gesundheit. Eine Frau mit Fernweh! Isabella Birds Reisebeschreibungen werden zu Klassikern der Reiseliteratur.


Über die Autoren:


Isabella Bird, Entdeckerin, Schriftstellerin, Fotografin, wurde 1831 in der englischen Grafschaft Yorkshire geboren. Die Tochter eines Pastors hat schon früh Reisen als Heilmittel für ihre angeschlagene Gesundheit entdeckt. Sie führten sie nach Japan, Tibet, Persien, Kurdistan und in die USA. Sie veröffentlichte acht Bücher. »A Lady’s Life in the Rocky Mountains« erschien 1879 bei John Murray in New York und London und wurde sofort zum Bestseller – heute zählt das Buch zu den Klassikern unter den Reiseberichten. Isabella Bird wurde 1892 als erste Frau in die Royal Geographical Society aufgenommen.

Klaudia Ruschkowski, geboren 1959 in Dortmund, lebt in Volterra, Italien und in Berlin. Sie ist Dramaturgin, Autorin, Kuratorin und Übersetzerin. Sie übersetzte aus dem Italienischen und Englischen, zuletzt Etel Adnan, Guiseppe Zigaina und Vincenco Latronico.

Susanne Gretter, studierte Anglistik, Romanistik und Politische Wissenschaft in Tübingen und Berlin. Sie lebt und arbeitet als Verlagslektorin in Berlin. Sie ist Herausgeberin der Reihe »Die kühne Reisende«.